Fabrikantenfamilie Rinn - Heimat- und Geschichtsverein Heuchelheim-Kinzenbach e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Fabrikant Ludwig Rinn im Jahr 1954


1895 Jahren gründete Ludwig Rinn die Zigarrenfabrik Rinn & Cloos (R&C)

Am 8. Juni 1895 gründete Ludwig Rinn unter dem Namen Rinn & Cloos einen Betrieb zur Herstellung von Zigarren. Ludwig Rinn, geb. 17.3.1870, war der Sohn eines Heuchelheimer Landwirts und Holzhändlers. Begonnen wurde mit 60 Mitarbeitern und es begann eine Entwicklung, die für die Tabakbranche Deutschlands beispiellos war. Bereits 1927 wurden rund 3200 Arbeitnehmer beschäftigt. Bei den Einweihungsfeierlichkeiten  für ein neues Sortiergebäude und neue Verwaltungsräume im Dezember 1933 konnte verkündet werden, dass in 43 Herstellungsbetrieben und 5 Sortierfabriken annähernd 5000 Arbeiter und Angestellte beschäftigt werden. Diese Zahl erhöhte sich im Jahre 1936 auf ca. 6000 Betriebsangehörige. Das Unternehmen stand damit an der Spitze der deutschen Zigarrenfabrikation.

Der Aufstieg der Tabakindustrie zum größten Industriezweig für viele Jahrzehnte in Gießen und Umgebung begann mit der Gründung einer Pfeifentabakfabrik im Jahre 1812 von Georg Philipp Gail in Gießen. Die Zigarrenindustrie zog bald auch in Heuchelheim ein. Von 1856 bis 1890 wurden auf dem Windhof von der Fa. Braubach und Kuhl Zigarren hergestellt. 1895 gründete Ludwig Rinn unter dem Namen Rinn & Cloos einen Betrieb zur Herstellung von Zigarren.  (Text von Werner Rinn)  

Den ausführlichen Text zu Leben und Werk von Fabrikant Ludwig Rinn finden Sie hier (bitte anklicken)
Online seit dem 27.12.2020
Online seit dem 27.12.2020
Copyright by SiSa-Team 2022
Zurück zum Seiteninhalt